Diese Materialien können mit Wasserstrahl geschnitten werden

Grundsätzlich ist das Wasserstrahlschneiden für fast alle Materialien geeignet. Diese breiten Einsatzmöglichkeiten macht diese Technologie auch so interessant. Im Vordergrund stehen vor allem als Materialien:

Baustahl Texture

Baustahl

Aluminium Texture

Aluminium

Edelstahl Texture

Edelstahl

Stein Texture

Stein

Glas Texture

Glas

Holz Texture

Holz

Kunststoff  Textur

Kunststoff

Fliesen Textur

Fliesen

 

Darüber hinaus können auch Titan, Buntmetalle, Dämmstoffe, Isolierstoffe, Granit, Marmor, Leder und Textilien mit Wasser geschnitten werden. Die einzige Ausnahme als Material, das nicht per Wasserstrahl geschnitten werden kann, ist das ESG-Glas, das man vor dem „Härten“ bearbeiten muss.

Wasserstrahlschneiden kommt auch mit dickem Material zurecht

Das Wasserstrahlschneiden spielt die Stärken immer mehr aus, je dicker das Material ist. Besonders interessant und vorteilhaft wird es zum Beispiel bei Aluminium bei einer Dicke von acht oder mehr Millimetern.

Bei gehärtetem Stahl verhärten die Schneidkanten im Gegensatz Brenn-, Plasma- oder Laserschneiden nicht. Ein Nachbearbeiten ist (ohne Werkzeugverschleiß) also noch möglich. Auch bei anderen Materialen bieten sich verschiedene Vorzüge durch die Wasserstrahltechnik.

Vergleichsschnitt zwischen Laser und Wasserstrahlschneiden (WSS)
links: Laser; rechts: WSS

Sie haben Interesse?

Sie wollen mehr erfahren oder ein Angebot anfordern? Kontaktieren Sie uns unter +49 9976 2002900, per E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Hier anfragen